Vox Cantabilis Bischofshofen

Der von Andreas Gassner 1990 gegründete Chor fand sich ursprünglich zur Gestaltung des kirchlichen Lebens zusammen. Bald jedoch hat sich das Repertoire erweitert und es umfasst derzeit geistliche und weltliche Chormusik aus dem 19. und 20. Jahrhundert (A. Bruckner, F. Mendelssohn-Bartholdy, E. Elgar,E. Whitacre, L. Traiger, V. Miskinis u. a.), internationale Volkslieder, Spirituals und Chorwerke aus Südafrika. Den Auftritten in der Salzburger Heimat folgten seit 1991 Konzerte in Österreich, Italien, Ungarn, Frankreich, Tschechien, Spanien und Südafrika.

1994 wurde die CD „Klangfarben“ präsentiert. Weitere Chorprojekte waren unter anderem „Englische Chormusik des ausgehenden 19. Jahrhunderts“, „Französische Chormusik Anfang des 20. Jahrhunderts (Lili Boulanger)“, „Europäische Chormusik der Romantik“, Oratorium von Wilhelm Keller „Adventus Domini – Die Wölfe werden bei den Lämmern wohnen“, Spiritualkonzerte mit Gail Anderson, u.v.m. 1997 vertrat VOX CANTABILIS Österreich beim Internationalen Chorfestival in Pietermaritzburg/Südafrika, 2004 nahm der Chor beim Internationalen Chorfestival in Wuppertal/Deutschland teil. Das Jahr 2005 führte VOX CANTABILIS nach Riga (Lettland), zu "Music Inspiration Landscape".

Zahlreiche Auszeichnungen sind sichtbarer Beweis für die anhaltend hohe Qualität des Chorgesanges: Beim Landes- und Bundesjugendsingen (1992/1995) wurde VOX CANTABILIS für sein hohes Leistungsniveau das Prädikat „Ausgezeichnet“ zuerkannt. 1993 erhielt der Chor den Kulturpreis der Marktgemeinde Bischofshofen. Im Juni 1996 gewann der Chor den 2. internationalen Chorwettbewerb in Salzburg und wurde im November 1996 beim 10. Internationalen Chorwettbewerb in Prag mit dem Goldenen Band ausgezeichnet.

Beim 1. Wertungssingen des Chorverbandes Salzburg im Juni 2005 durfte sich VOX CANTABILIS in der höchsten Schwierigkeitsstufe ebenfalls über ein „Ausgezeichnet“ freuen. Darüber hinaus wurde dem Chor der Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes verliehen.
Beim Internationalen Chorwettbewerb „Musica Sacra a Roma“ im Juli 2005 wurden die Sängerinnen und Sänger in Rom für ihre gesanglichen Darbietungen zwei Mal mit „Gold“ belohnt.

Weitere Erfolge konnte VOX CANTABILIS 2008 feiern: Gold- und Silbermedaille bei der Chor Olympiade "World Choir Games" in Graz. Im Jahr 2009 gesellten sich zwei weitere Goldmedaillen zur Trophäensammlung von VOX CANTABILIS hinzu, errungen beim 9. Internationalen Chorwettbewerb in Bad Ischl.

Den chorischen Höhepunkt des Jahres 2009 stellten die beiden Aufführung der "Mass" von Leonhard Bernstein in der Elisabethkirche in Salzburg dar. Unter der Leitung von Elisabeth Fuchs wurde Ende Oktober das kolossale und herausfordende Werk mit der Jungen Philharmonie Salzburg, dem Kammerchor KlangsCala, sowie weiteren Chören und Musikgruppen zur Aufführung gebracht.

2010 gewann der Chor die Kategorie B1 beim 11. Internationalen Chorwettbewerb "Concorso Corale Internazionale" in Riva del Garda.
Als einzigem Chor dieser Kategorie (gemischter Chor ohne Pflichtlied) gelang es VOX CANTABILIS, Gold der Stufe IV zu ersingen.

Weitere Meilensteine der Chorgeschichte stellen die CD-Veröffentlichungen "Wieder naht der heil'ge Stern" (2006), "Klangspuren" (2012) sowie "Klangwelten" (2014) dar. Letztgenannte CD enthält ausschließlich Eigenkompositionen von Andreas Gassner.

In den Jahren 2012 und 2013 gesellten reihten sich zwei weitere Erfolge bei Internationalen Chorwettbewerben in die Liste der Auszeichungen ein.

So erhielt der Chor in Venedig die Goldmedaille der Stufe V zugesprochen. Weiters erhielt Andreas Gassner einen Sonderpreis für die herausragende Aufführung seiner Komposition "O maria maris stella".

Die Krönung erfolgte 2013 mit dem Kategorie- und Gesamtsieg sowie dem Gewinn des Sonderpreises für den besten Chorleiter beim Internationalen Chorwettbewerb in Prag.

Wettbewerbe und Auszeichnungen:

1992 Landes- und Bundesjugendsingen: "Ausgezeichnet"
1993 Kulturpreis der Marktgemeinde Bischofshofen
1994 wurde die erste CD "Klangfarben" präsentiert
1995 Landes- und Bundesjugendsingen: "Ausgezeichnet"
1996 gewann der Chor den 2. Internationalen Chorwettbewerb in Salzburg
1996 Auszeichnung beim 10. Internationalen Chorwettbewerb in Prag mit dem Goldenen Band
1997 Teilnahme am Internationalen Chorfestival in Pietermaritzburg/Südafrika
2004 Teilnahme am Internationalen Chorfestival in Wuppertal/Deutschland
2005 Wertungssingen des Salzburger Chorverbandes: "Ausgezeichnet" und Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes
2005 Teilnahme am Internationalen Chorwettbewerb "Musica Sacra a Roma": 1. Preis in der Kategorie "Geistliche Chormusik", Diplom in Gold in der Kategorie "Zeitgenössische Chormusik"
2007 3. Preis beim Internationalen Chorwettbewerb "Music Inspiration Landscape", Riga/Lettland
2008 "5. World Choir Games" in Graz: Goldmedaille in der Kategorie "Gemischter Chor", Silbermedaille in der Kategorie "Zeitgenössische Chormusik"
2009 9. Internationaler Chorwettbewerb in Bad Ischl: Goldmedaille in Kategorie B (zeitgenössische Chormusik), Goldmedaille in Kategorie C (Volkslieder)
2010 11. Internationaler Chorwettbewerb in Riva del Garda: Sieg in Kategorie B1 (gemischter Chor ohne Pflichtlied), Goldmedaille der Stufe IV
2012 10. Internationaler Chorwettbewerb in Venedig: Goldmedaille der Stufe V (Kategorie S: Sakrale Chormusik), sowie Gewinn des Sonderpreises for the outstanding performance of the unpublished piece "O maria maris stella" (A.Gassner)
2013 27. Internationaler Chorwettbewerb in Prag: Sieg in Kategorie C (Kleine gemischte Chöre / small mixed choirs), Gewinn des Sonderpreises for an outstanding conductor, sowie GESAMTSIEGER DES GRAND PRIX.

Der Jugendchor aCHORd

Seit 1999 haben sich die jungen SängerInnen des Chores VOX CANTABILIS zusätzlich zu einem eigenen Ensemble zusammengeschlossen, das unter dem Namen Jugendchor aCHORd auftritt. Der Jugendchor aCHORd wurde beim Landesjugendsingen 2001 in Salzburg mit „Ausgezeichnet“ und beim Bundesjugendsingen 2001 in St. Pölten mit dem Prädikat „Sehr gut“ bewertet. Beim 7. internationalen Chorwettbewerb in Riva del Garda/Italien im April 2002 erhielt der Jugendchor für sein hohes Leistungsniveau das Diplom in Gold. „Ausgezeichnet“ hieß es für den Jugendchor auch im Mai 2004 beim Landesjugendsingen sowie im Juni 2004 beim Bundesjugendsingen in Wien.